Die Fachbodenregale

Dieses Regalsystem gehört zur statischen Lagerung. Dies bedeutet, dass die gelagerten Güter während der Lagerungszeit nicht bewegt werden. Fachbodenregale werden aus Rahmen ( Ständern) und Fachböden zusammengesetzt, die entweder eingeschraubt oder eingehängt werden. Kreuz- und Querverbände dienen zur Stabilität. Eine Ein- und Mehrgeschossige Bauweise ist in diesem System möglich. In erster Linie wird dort unpalettierte Ware eingelagert und wird größtenteils in einem Kommissionierlager eingesetzt. Die Höhe der einzelnen Fächer kann durch Umstecken der Fachböden variiert werden. Für dieses System gibt es verschiedene Zubehöre beispielsweise Schubladeneinheiten, Lagersichtkästen und ausziehbare Fachböden sind nur ein Teil davon. Aus diesem Grund ist das Fachbodenregal für die Kleinteillagerung besonders geeignet.

Zu den Vorteilen gehören ein direkter Zugriff zu jedem Artikel, eine einfache Konstruktion, geringe Investitions- und Lagerkosten und eine geringe Störanfälligkeit. Unter anderem ist ein hoher Flächenbedarf, eine begrenzte Tragfähigkeit, lange Wegstrecken ( Mann zur Ware ) und geringe Automatisierbarkeit als Nachteile zu nennen.